AKTIVITAL
Potsdam / Rufen Sie uns an! 0331-9679365

MUSKELAUFBAUPROGRAMM


Die neue wissenschaftliche Erkenntnis:

Training mit exzentrischer Last ermöglicht ein bis 30% effektiveres Training als mit herkömmlichen Methoden (Sportuniversität Köln).

Das Trainingsprinzip

Die Milon-Geräte funktionieren nach einem einfachen Prinzip: Die exzentrische Belastung lässt sich gezielt erhöhen und das Runterlassen der Gewichte wird damit erschwert. Dadurch trainiert man nicht nur beim Hochrücken der Gewichte, sondern auch auf dem "Rückweg". Die Trainingszeit verkürzt sich und die Belastung wird gesteigert.

Das Chipkartensystem

Nach dem Einführen der Chipkarte bringt ein Stellmotor Rückenlehne, Sitz und Hebelarme in Position. Die Trainingsgewichte werden automatisch eingestellt.

Ihre einmalige Chance:

Überzeugen Sie sich selbst, dass Sie mit absolut wenig Aufwand bereits nach kurzer Zeit Ihre körperliche Fitness und Kraft deutlich steigern können.

Sie möchten mehr über 44 Minuten erfahren? Klicken Sie hier!

                                                                       FIT 4 FUN                                                                                                                                                                                                                       

FIT FOR FUN TV machte den Test und schickt vier Fitness-Freaks zum Training. Zwei von ihnen trainieren an konventionellen Geräten, die anderen beiden an Train-Tec-Geräten. Hightech gegen Muskelkraft.

FIT FOR FUN TV wollte wissen, ob man mit den neuen Trainingsgeräten
wirklich effektiver und schneller trainieren kann und hat unter der Anleitung
von Trainingswissenschaftlern der » Sporthochschule Köln einen Trainingscheck durchgeführt. Zwei Testkandidaten haben insgesamt zwei Monate lang an den neuen
Train-Tec-Geräten trainiert - dreimal pro Woche je 45 Minuten. Im
Vergleich dazu haben wir zwei andere Kandidaten ebenso häufig trainieren lassen, allerdings 60 Minuten pro Einheit und an konventionellen Geräten. Wenn die Behauptungen des Herstellers stimmen, müssten die Train-Tec-Probanden
mehr Muskeln zulegen als die beiden anderen, und das trotz kürzerer Trainingsdauer.
Vor Beginn des Trainings und zwei Monate später werden die Testkandidaten auf dreierlei Weise untersucht und die
Vorher-Nachher-Werte verglichen:

1. Sie machen so viele Liegestützen, wie sie können.
2. Die Maximalkraft wird mit dem Back-check ermittelt.
3. Die exakte Muskelmasse wird im » Sportkrankenhaus Hellersen gemessen.

Acht Wochen nach dem Training das Ergebnis: In allen drei Tests hatten
die Train-Tec-Probanden größere Erfolge erzielt als die Kandidaten, die an
den konventionellen Geräten trainiert haben.

1. Liegestütz: Die Train-Tec-Tester schaffen jetzt mehr als doppelt so
viele Liegestütz. Bei den anderen fällt die Leistungssteigerung durch herkömmliche Geräte geringer aus.

2. Maximalkraft: Beim Back-check zeigt sich ein ähnliches Bild: Das Workout an Train-Tec-Geräten bringt eine Kraftsteigerung von 74 %, an den konventionellen Geräten lediglich 40 %.

3. Muskelmasse: Der Vergleich der Muskelmasse zeigt zudem: Mit den Train-Tec-Geräten wurden insgesamt 2,9 % mehr Muskeln aufgebaut, bei den herkömmlichen Geräten sind es 2,7 %.
Im Schnitt waren die Train-Tec-Geräte tatsächlich etwa 30 % effektiver und die Trainingszeit war um ein Viertel kürzer.

Sendung vom 17.04.2005